FAQ Neugeborenen-Fotoshooting

Zum Thema Neugeborenen-Fotografie gibt es eine Menge Fragen.
Absolut verständlich, denn das Shooting in den ersten Lebenstagen der kleinen Babies ist ein sehr wichtiger und einzigartiger Moment.

Ich habe für Sie die häufigsten Fragen zusammengestellt, die mir in Bezug auf die Neugeborenen-Fotografie gestellt werden und beantworte sie für Sie. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, die hier nicht aufgeführt sind, kontaktieren Sie mich gerne.

 

Wann ist die beste Zeit für ein Neugeborenen-Shooting?
Innerhalb der ersten 14 Lebenstage. In dieser Zeit sind die Babies noch sehr schläfrig und rollen sich wie in Mamas Bauch zusammen.

 

Wann buche ich ein Neugeborenen-Fotoshooting?
Am besten noch innerhalb der Schwangerschaft. Bitte warten Sie mit der Buchung nicht bis Ihr Baby auf der Welt ist, da mein Terminkalender sich laufend mit neuen Shootings füllt. Es wäre schade, wenn Sie dadurch die Möglichkeit verpassen, Bilder von den ersten Lebenstagen Ihres kleinen Schatzes zu erhalten.

 

Wie verhält es sich, wenn mein Baby später oder früher geboren wird?
Dies plane ich bei meiner Terminverlegung stets mit ein. Wenn Sie bei mir ein Neugeborenen-Fotoshooting buchen und mir Ihren Entbindungstermin nennen, halte ich um diesen Stichtag herum für Sie freie Tage bereit. So ist Ihnen das Neugeborenen-Shooting auch dann garantiert, wenn Ihr Baby sich früher oder später auf den Weg macht. Wenn sich die Geburt ankündigt, brauchen Sie mir dann nur kurz Bescheid sagen und ich spreche umgehend mit Ihnen einen konkreten Termin ab.

 

Wie lange dauert ein Neugeborenen-Fotoshooting?
Durchschnittlich dauert ein Neugeborenen-Fotoshooting ca. 3 Stunden. Da Neugeborene in den ersten Wochen noch nicht ihre Körpertemperatur halten können, sorge ich für eine konstante Raumtemperatur von 25 – 28 Grad. So ist garantiert, dass Ihr Baby sich rundum wohlfühlt und bei Aufnahmen ohne Kleidung nicht auskühlt.

Fühlen Sie sich frei, Ihr Baby jederzeit zu füttern/stillen. Nur satte Babies sind zufrieden und glücklich.

Auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Während des gesamten Aufenthalts in meinem Studio versorge ich Sie mit warmen sowie kalten Getränken und einem leckeren Gebäck.

 

 

Die Haut meines Babies schuppt sich ab und sieht ganz anders aus als die Babyhaut auf Ihren Bildern
Machen Sie sich keine Sorgen, das ist völlig normal. Die Haut ihres Babys passt sich den Bedingungen seiner neuen Umwelt an und regeneriert sich. Die Bilder, die Sie auf meiner Homepage sehen, sind allesamt retuschiert. Über 80% aller Neugeborenen, die ich fotografiere, haben eine schuppige Haut, die dank Photoshop hinterher nicht mehr zu sehen ist. 🙂

 

 

Der Nabel ist noch nicht abgefallen. Sollen wir das Shooting lieber verschieben?
Ein noch nicht abgefallener Nabel ist kein Hindernis für ein Neugeborenen-Shooting. Durch geschicktes sowie vorsichtiges Positionieren gelingt es mir, den Nabel während der Aufnahme „zu verstecken“, so dass er auf den endgültigen Fotos nicht zu sehen sein wird. Auch achte ich darauf, Ihr Baby so zu betten, dass die Nabelschnur-Klammer nicht unangenehm drückt.

 

 

Ich sehe auf Ihren Bildern immer so tolle Accessoires, die Sie verwenden. Sollen wir diese mitbringen oder stellen Sie diese zur Verfügung?
In meinem Studiozimmer habe ich eine große Auswahl an Requisiten wie zum Beispiel jede Menge Haarbänder, Mützen, Decken, Tücher, Kisten, Körbe und Studiohintergründe. Da ich auf gute Qualität achte, sind diese Artikel allesamt aus unschädlichen Stoffen und Eigenschaften hergestellt. Da ich den schlichten und einfachen Stil favorisiere, verwende ich die Requisiten nur sparsam. Das Wichtigste ist Ihr Baby. Es steht im Mittelpunkt der Aufnahme und dies soll auch auf den Fotos deutlich werden.

Wenn Sie Accessoires haben, die Ihnen persönlich wichtig sind und die Sie im Shooting einbinden möchten, bringen Sie diese einfach mit. Gerne baue ich sie im Fotoshooting ein.

 

Welche Lichtquelle wird beim Fotoshooting genutzt? Blitzen Sie?
Ich verwende hauptsächlich Tageslicht. Dieses sorgt für einen zarten Ton, der das Wesen eines Neugeborenes zugleich unterstreicht. Sollte aufgrund von schlechten Lichtverhältnissen der Blitz benötigt werden, so verwende ich diesen stets indirekt. Ich blitze niemals in die Augen oder frontal ins Gesicht.

_NIK6178